Liebe Homepagebesucher,

aufgrund einer umfassenden Datenaktualisierung sowie Anpassungen an die Datenschutz-Grundverordnung stehen vorübergehend nicht alle Datensätze auf unserer Hompage zur Verfügung!
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Bayernweiter Selbsthilfefachtag Sucht und Gesundheit in Bamberg

Selbstheilungskräfte aktivieren ein Weg zu mehr Gesundheit

Freitag, den 20. Juli 2018 von 9.30 bis 16.30 Uhr Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32, 96047 Bamberg

Das Formular zur Online-Anmedung finden Sie hier
zur Anmeldung

Das Suchthilfesystem erreicht nur einen kleinen Teil der Betroffenen mit substanzbezogenen Störungen. Es stellt sich die Frage, was mit denjenigen passiert, die nie Kontakt zur Suchthilfe herstellen. Verschiedene Studien zeigen, dass auch in dieser Gruppe ein großer Teil früher oder später die Sucht überwindet – und das auch bei schwerwiegenden Suchterkrankungen. Wie gelingen solche Ausstiegsprozesse? Wodurch zeichnen sich solche “Selbstheilungen” aus? Welche Rolle spielen soziale Faktoren? Und was können wir aus den Forschungsergebnissen lernen, um die Versorgung Suchtkranker zu verbessern?

Im Rahmen des Projektes „Stärkung der Selbsthilfe im Suchtbereich“ unterstützen das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns die Aktivitäten des Vereins SeKo Bayern. In diesem Jahr hat Gesundheitsministerin Melanie Huml die Schirmherrschaft übernommen und wird Grußworte an die Teilnehmenden richten.

Von 09:30 Uhr – 16:30 Uhr können Betroffene und Angehörige aus der Selbsthilfe, Professionelle aus dem Sucht- und Gesundheitsbereich, Ärzte/innen, Psychotherapeuten/innen, Apotheker/innen, Mitarbeiter/innen aus Selbsthilfekontaktstellen und Selbsthilfeinteressierte sich im Bamberger Bistumshaus St. Otto zu Themen rund um Selbstheilung und Selbstfürsorge informieren.

Nach dem Vortrag Sucht – ist Selbstheilung möglich? von Dr. Gallus Bischof, Psych. Psychotherapeut am Zentrum für integrative Psychiatrie der Universität Lübeck können sich die Teilnehmenden in zwei von fünf weiteren Workshops intensiver mit speziellen Themen auseinandersetzen oder praktische Bewältigungsmethoden für sich kennenlernen. Die Workshops sind mit Inputs bzw. Moderation sowohl aus der Selbsthilfe als auch von Fachleuten geplant, um Selbsthilfe auf Augenhöhe zu fördern.

Die Anmeldung ist ab dem Samstag, den 02. Juni 2018 online möglich.
Die Teilnahmegebühr beträgt 25 € – Anmeldeschluss ist der Freitag, der 13. Juli 2018. Für teilnehmende Ärzte/innen und Psychotherapeuten/innen werden Fortbildungspunkte beantragt.

Weitere Informationen können Sie über SeKo Bayern e.V. Theaterstr. 24, 97070 Würzburg, Irena Tezak, Tel. 0931-20781642 erhalten. Irena.tezak@seko-bayern.de

leiter