Selbsthilfeförderung in Bayern – Fördersummen 2017

Selbsthilfeförderung in Bayern – fast acht Millionen Euro Selbsthilfe-Förderung

Die gesetzlichen Krankenkassen in Bayern stärken die gesundheitsbezogene Selbsthilfe 2017 mit einem neuen Rekordbetrag.
Nach Angaben der Fördergemeinschaft der Krankenkassenverbände kommen in diesem Jahr insgesamt 7,9 Millionen Euro (2016: 6,7 Millionen Euro) den Selbsthilfegruppen, den Landesorganisationen der Selbsthilfe sowie den Selbsthilfekontaktstellen in Bayern zu gute. Dies entspricht einer Steigerung zum Vorjahr von knapp 18 Prozent.
Darüber informiert die ARGE der Krankenkassenverbände in ihrer Pressemitteilung vom 21. Juli 2017 zur Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe, die Sie nachfolgend herunterladen können.

Für den Selbsthilfekontaktstellen Bayern e.V. beträgt 2017 die Pauschalförderung 39.830 Euro.
Für die Durchführung des 11. Bayerischen Selbsthilfekongresses und die Programmierung einer neuen Datenbank erhielt der Verein von den gesetzlichen Krankenkassen in Bayern eine Projektförderung von insgesamt 41.920 Euro.

Förderung durch BARMER Bund 2017

Für die Durchführung des Projektes INSEA – Selbstmanagement Kurse für chronisch Kranke und Anghörige an den Modellstandorten Bayern wurde von der BARMER Bund eine Projektförderung von 89.000 Euro gewährt.

leiter