Das Schweigen brechen – über Tabuthemen sprechen

Fachtag SUCHTe Lösungen

Am Freitag den 26. Juni 2015 fand unter dem Motto „Alles zuviel – Selbsthilfe SUCHT Lösungen“ ein bayernweiter Fachtag mit rund 130 Personen im Augsburger Zeughaus statt.

Der Vortrag „Das erschöpfte Selbst in der Speedgesellschaft“ von Prof. Dr. Heiner Keupp brachte zum Thema „Beschleunigung im Alltag“ und den daraus resultierenden Folgen interessante Aspekte zur heutigen Lebenssituation.
Alles ist der Zeit unterworfen, alles soll immer schneller, effektiver und besser werden – dieses Verhalten macht krank und gibt den Menschen das Gefühl, nicht gut genug, minderwertig oder falsch zu sein. Zur Kompensation greifen immer mehr zu Alkohol oder Drogen, arbeiten bis zum Umfallen und ignorieren Symptome des Körpers und der Seele.

Mit diesen Impulsen kamen die Teilnehmer/innen dann in fünf Workshops zusammen, die sich mit Tabuthemen beim Burn-out, Zusammenhänge von Körper und Seele, Bewältigungsstrategien bei Krisen, Achtsamkeit und Sucht als emotionales Problem beschäftigten.

In der Abschlussrunde wurden die Ergebnisse nochmals zusammengefasst. So wurde deutlich, dass Selbstsorge und Selbstliebe nicht nur eine wichtige Grundlage für die Heilung legen. Sprechen hilft und wird in den 11 000 Selbsthilfegruppen in Bayern praktiziert: Tabuthemen nach außen bringen, sich trauen Schwieriges anzusprechen, auch wenn es weh tut – das gehört zu den Grundsätzen in vielen Selbsthilfegruppen. Meditations- und Achtsamkeitsübungen ebenso wie Schritte der Resilienz und Optimismus helfen, den Teufelskreis zu durchbrechen.

Mehr als die Hälfte der Teilnehmer/innen kamen aus Selbsthilfegruppen – die meisten aus Sucht-, Burn-out- und Depressionsgruppen. Aber auch Fachleute aus Beratungseinrichtungen waren mit knapp 50 Personen gut vertreten.

Im Rahmen des Projektes „Stärkung der Selbsthilfe im Suchtbereich“ unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege seit sechs Jahren die Aktivitäten des Vereins Selbsthilfekontaktstellen e.V. und der Selbsthilfekoordination Bayern. Diese veranstalteten gemeinsam mit der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen des Gesundheitsamtes Augsburg diesen Fachtag. Ein weiterer Unterstützer war die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns.

leiter